Begegnungen

Gedichte

Kategorie: einsam und traurig

feten

und wenn die feten dann
dem ende zugehen
sitzen die pärchen in den
dunklen ecken
und dann merke ich erst
wie traurig ich bin
weil ich
nicht dabei sitze

feiern I

auf großen feten rumhängen
oder in der kneipe
wenn was los ist
und
sein geld versaufen
mit tausend leuten quatschen
die man kennt und doch
nicht kennt
und am ende war’s doch scheiße
weil man die große liebe nicht
getroffen hat

feiern II

auf große feten gehen
oder in die kneipe
wenn was los ist
runden
geben und bekommen
mit tausend leuten reden
die man ewig lang nicht mehr
gesehen hat
und sich am abend zufrieden ins bett legen
weil es einfach ein
guter abend war

traurig

ich bin traurig !
aber
es hat keinen sinn
ein trauriges gesicht zu
machen
denn es ist keiner da
mit dem ich über
meine
traurigkeit
reden kann

der brief

jetzt
nachdem ich den brief eingeworfen habe
fühle ich mich
besser
weil ich weiß
daß am anderen ende des briefkastens
jemand
sitzt
der mir zuhört

einsamkeit

wenn ich alleine bin
das telefon schweigt
der briefkasten leer
bleibt

wenn ich ziellos durch die stadt streife
in eine kneipe gehe
ein zwei
drei … bier trinke

wenn ich mich hinlege
von vergangenem träume
an glückliche tage
denke

dann fühle ich mich einsam

heut’ nacht

ich werde nachdenken heut nacht
über das was war
was ich will
was du
willst

ich werde lachen heut nacht
über die situation
mein verhalten
meine
gefühle

und ich werde weinen heut nacht
über meine unsicherheit
meine
angst
meine einsamkeit

warten

wenn das vergebliche warten
vorbei ist
werde ich nach hause
gehen
die restlichen seiten des buches lesen
mich ins bett legen
und
weinen

© 2018 Begegnungen

Theme von Anders NorénHoch ↑